Netzwerk Straffälligenhilfe Baden-Württemberg

Netzwerk Straffälligenhilfe Baden-Württemberg GbR

links_oben_netzwerk

Sie sind hier

Veranstaltung zum Projekt „Schuldnerberatung in Haft“ im Justizministerium

11. Sep. 2017

Herr Stengel eröffnet die Veranstaltung und berichtet über die Anfänge des Projekts, welche bis in die Zeit der Kooperationsvereinbarung zurückreichen. Frau Keller, Obfrau der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Schuldnerberatungsstellen berichtet über die Situation der Schuldner. Ihr Vortrag zeigt unterschiedliche Ausgestaltungen der Schuldnerberatung, dennoch auch die Wichtigkeit auf das gemeinsame Netzwerk. Unterstützt wird die Vernetzung durch eine einheitliche Software. In der Arbeitsgemeinschaft, das Netzwerk vertreten durch Herrn Belz, wurde ein Qualitätsbild als wesentliches Leitbild erarbeitet. Dadurch werden Qualitätsstandards und die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen und der JVA erzielt.
 
Grundlage des Projekts stellt das Qualitätskonzept dar. Dieses wurde von erfahrenen Praktikern entwickelt und von Prof. Dr. Zimmermann begleitet. Anhand von praktischen Erfahrungen wird es künftig angepasst.
 
Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass der Bedarf an diesem Projekt sehr hoch ist.
Am Nachmittag wurde in Gruppenarbeit die konkrete Umsetzung des Projektes in die Praxis diskutiert. Ziel war es, die Projektteilnehmer in einen Austausch zu bringen und praxisrelevante Fragestellungen zu klären um somit überschuldeten Inhaftierten, den Weg in eine erfolgreiche Wiedereingliederung nach der Haft zu ebnen.